Taunussteinrunde

Wie ich zu Geocaching kam

Ich selbst bin durch einen Kollegen auf das Geocaching gekommen, er erzählte mir davon und ich war sofort begeistert und wollte das unbedingt machen. Einem anderen Kollegen ging es wie mir und so haben wir zusammen unseren aller ersten Cache gefunden.

Nach dem ersten Fund habe ich mich gleich bei geocaching.com angemeldet und habe mich alleine auf die Suche gemacht. Mein zweiter Cache, bzw. Erster, da ich mich in das Logbuch damals nicht eingetragen hatte, war sogar ein Mysterie-Cache (Zu den verschiedenen Cachearten gibt es hier einen anderen Artikel). Ich konnte die Aufgabe nur zum Teil lösen und hatte die nördliche Gradangabe herausgefunden, so musste ich nur auf dieser Linie den Cache suchen, so viele Möglichkeiten gab es nicht. Nach lauter Steinen Umdrehen und in Löcher schauen hatte ich, nach einer gefühlten Ewigkeit, endlich die Dose in der Hand und konnte mich ganz stolz eintragen.

Mein zweiter Cache wurde dann in den nächsten Tagen gemacht und so habe ich Stück für Stück immer mehr gefunden. Vom alleine Cachen hatte ich dann irgendwann die Nase voll und habe einen anderen Kollegen gefragt, ob er nicht Lust hätte Dosen im Wald zu suchen. Er fand es interessant, hat gleich seinen Bruder und einen Freund von ihm mit ins Boot geholt, danach sind wir gemeinsam durch die Gegend gelaufen, auf der Suche nach tollen Dosen.
Von hier an wurde ich immer mehr mit dem Geocaching-Virus angesteckt und wollte raus an die frische Luft, auch alleine war ich viel unterwegs.
Richtig gepackt hat es mich, als ich den Entschluss gefasst habe mir ein GPS-Gerät zu kaufen. Es war nicht das aller Billigste, kostete aber auch nicht 400€. Ich habe mich für das Garmin etrex 30 entschieden und diese Entscheidung habe ich bis heute nicht bereut. Gekauft habe ich es irgendwann im Winter 2011/12, von da an ging es steil bergauf.

Ich bin immer größere Runden gelaufen und habe mehr und mehr Caches an einem Tag gemacht. Im April 2012 hab ich mein bisher größtes Projekt gestartet – ich habe es mit zwei Freunden geschafft, eine Runde von 42 Km an einem Tag zu laufen und dabei 133 Caches zu finden. Wir drei waren echt verrückt und danach haben uns ganz schön die Füße gequalmt, aber wir haben es geschafft!

Taunussteinrunde

Taunussteinrunde

Durch das Geocachen habe ich nicht nur viele verschienden Dose aller Art gefunden sondern auch meinen Freund. Mit ihm habe ich schon viel auf die Beine gestellt, auch diese tolle Runde habe ich mit ihm zusammen gemacht und unzählige Caches, die man alle gar nicht aufzählen kann.